Berufswahl und Lebensplanung

Die Berufswahl stellt für viele Schülerinnen und Schüler der EiR eine große Hürde dar. Als Lehrpersonen stellen wir immer wieder fest, dass sie mit Ängsten, Befürchtungen und indifferenten Haltungen an den Berufswahlprozess herangehen. Gerade die unentschiedenen Berufswähler weisen "mangelndes Selbstvertrauen", eine stärkere "Ängstlichkeit" und ein insgesamt "unklares Selbstbild auf.

Daher möchten wir den Schülerinnen und Schülern am Ende der Klasse 9 die Gelegenheit geben, sich insbesondere vor dem Hintergrund der eigenen Persönlichkeit mit dieser Thematik intensiv auseinanderzusetzen. Das Persönlichkeitsprofil dient dabei als ein Instrument, um seine eigenen Stärken und die Anforderungen des Berufs bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.

Die Schülerinnen und Schüler erfahren Einblick in ihre Möglichkeiten und Grenzen und erfahren ganz nebenbei, dass auch der Ausbildungsbetrieb im Bewerbungsverfahren feststellen möchte, ob der Schüler auf Grund seiner persönlichen Fähigkeiten für den Beruf geeignet ist.

Die Projektspirale ist mit ihren Arbeitsspiralen so angelegt, dass die anvisierte Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit, Ängsten, Befürchtungen, Erwartungen und Assoziationen der Schülerinnen und Schüler von ihnen selbst ausgeht.

Die Erfahrung zeigt, dass gerade dann die Schülerinnen und Schüler hoch motiviert sind und engagiert mitarbeiten. Der Lehrer arrangiert lediglich das methodische Vorgehen; die Inhalte und Lernergebnisse sind hingegen sehr stark vom persönlichen Input der Schüler und vom anschließenden Diskussions- und Reflexionsprozess abhängig.